Historie

Am Anfang war das Zählen...

1991 - Firmengründung

  • Gründung des Unternehmens in Osnabrück durch
  • Dipl.-Ing. Derk Weber / Dipl.-Ing. Thorsten Beling
  • Produktionshalle von ca. 400qm angemietet
  • Lohnfertigung CNC (Drehen/Fräsen)
  • 2 Mitarbeiter

1992 - Start der Erodierbohrmaschinen der APos-Reihe mit der APos 350

  • Erster CAD- Arbeitsplatz (Auto-CAD)
  • Sondermaschinenbau (Positioniersysteme,APos100)
  • 4 Mitarbeiter
  • Prototyp, Startlocherodierbohrmaschine, der APos- Reihe: APos 350 motion

1994 - Erweiterung Maschinenpark und Montage

  • Kleinserie Startlocherodierbohrmaschinen der APos-Reihe; APos 350 und APos 600
  • 6 Mitarbeiter

1996 - Bau des Firmengebäudes im Gewerbepark Burenkamp in Osnabrück

  • Umzug in die eigene Produktionshalle von 1600qm im Gewerbepark Burenkamp in Osnabrück
  • 10 Mitarbeiter
  • Entwicklung der 4. und 5. Achse für Erodierbohrmaschinen der APos-Reihe

1998 - Erweiterung des Maschinenparks

  • 4 Fräszentren, 3 CNC-Drehmaschinen, Bohrwerk + div. Kleinmaschinen
  • Erweiterung der APos-Reihe Erodierbohrmaschinen mit der APos 1000
  • Konstruktion und Bau div. Sondermaschinen
  • 15 Mitarbeiter

2000 - 1. Ausbildungsplätze werden geschaffen und 400qm Büroraum erweitert

  • ca. 450 qm Büroraum erweitert
  • Neues CAD-System Solid-Works
  • Aufbau der Softwareentwicklung
  • Auszubildende in der Produktion und Verwaltung
  • 20 Mitarbeiter

2003 - 1. Messeauftritt auf der Euromold mit der Fräsmaschine HSC 200

1. Messeauftritt auf der Euromold in Frankfurt

2004 - Innovationspreis 1. Platz

  • Auszeichnung mit dem Innovationspreis des Niedersächsischen Handwerks
  • Erweiterung im Sondermaschinenbau
  • Weitere eigene Produkte, Fräsmaschine HSC 200 zur hoch flexiblen Elektrodenherstellung zum Senkerodieren
  • Modernisierung und Erweiterung der Lohnfertigung
  • 28 Mitarbeiter

2005 - Einführung QM-System nach DIN EN ISO 9001:2008

  • Einführung eines Qualitätsmanagementsystems. Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000

2008 - NEU! Start der Drückmaschinen der Premo-Reihe mit der Premo 600

2009 - Weiterentwicklung, trotz Witschaftskrise

  • 5-Achs-Fräszentrum MATEC
  • Solid Works 2009
  • Neue aktualisierte Homepage
  • Messeauftritt auf der FMB Maschinenbaumesse
  • Entwicklung einer Drückmaschine für Reflektoren
  • 38 Mitarbeiter

2011 - Werkzeug- und Werkstückwechsler AW-Tower für HSC 200, QM mit Faro-Meßarm erweitert

  • Die über mehrere Jahre entwickelte Drückmaschine PREMO 600 wird vom Versuchsträger zur Serienmaschine weiter entwickelt
  • Die HSC 200 Fräsmaschine wird mit dem AW-Tower (kompakter Werzeug- und Werstückwechsler) zu einer Elektrodenfabrik auf kleinstem Raum erweitert
  • Faro-Meßarm ergänzt zur weiteren Verbesserung und Steigerung des betriebseigenen QM-Systems das Equipment.
  • 36 Mitarbeiter

2012 - offizielle Markteinführung der Premo 600 auf der Messe EuroBlech

  • Serienfertigung der Drückmaschine PREMO 600 startet erfolgreich
  • 1. internationaler Messeauftritt auf der EURO-Blech 2012 mit Vorstellung der Drückmaschine PREMO 600
  • Vertrieb, Marketing und Servicebereiche werden erweitert
  • 38 Mitarbeiter

2014 - Messeauftritt EuroBlech, Entwicklung laserunterstütztes Drücken

2016 - 25jähriges Firmenjubiläum, Vorstellung PREMO 1200 und Laserdrücken, Messeauftritt EuroBlech

Plan bis 2018 - Neue Montagehalle für den Drück-, Erodier- und Sondermaschinenbau